Konditionen

Aufwandsentschädigung:
Wir nehmen für unsere Arbeit eine Aufwandsentschädigung,
welche sich in der Höhe um den Mindestlohn bewegt.
Konfliktunterstützung ist für uns viel Arbeit (pro bei Euch
anwesender Stunde haben wir ca. das doppelte an Vor- und
Nachbereitungszeit). Hinzu kommen Büro-, Hospitations- und
Materialkosten etc. Gegebenenfalls wünschen wir uns eine
Berücksichtigung der Fahrzeiten und Übernahme der Fahrtkosten.
Grundsätzlich soll es am Geld jedoch nicht scheitern!
Deshalb gibt es die…

Solidarische Umlage:
Damit finanzschwache Gruppen, Projekte und Einzelpersonen von
uns genauso selbstverständlich unterstützt werden können wird
unsere Arbeit über eine kostendeckende Solidar-Umlage von allen
unterstützten Gruppen/Personen gemeinsam finanziert.
Daher bitten wir Euch, Euch entsprechend Eurer Möglichkeiten,
in folgender Selbsteinschätzungs-Skala zu verorten:
25-60 Euro pro anwesenden Stunde und Mediator*in/…
(in der Regel arbeiten wir zu zweit).
Verortungsvorschläge von uns sind:
Hausprojekte, (sehr) große Gruppen, Projekte mit Rücklagen/
Budget/Einnahmequellen etc. eher (ganz) oben verorten.
Kleingruppen, Kommunen, WGs und Einzelpersonen (aus der
Mittelschicht) eher mittig verorten.
Prekäre, Hartzis, Klassismusbetroffene, und beratungssuchende
Unterstützer*innen“ eher (ganz) unten verorten.
Und sollte Euch gar nicht möglich sein in die Solidar-Umlage
einzuzahlen, dann meldet Euch sehr gerne (erst recht!).
Wir schauen dann ob der Solidartopf ausreichend solidarisch
aufgefüllt wurde.

Vertraulichkeit:
Wir nehmen unsere Schweigepflicht sehr ernst. Inhalte und
Informationen von Euch werden von uns nicht an Dritte
weitergegeben. Um die Qualität unserer Arbeit zu gewährleisten
kann es vorkommen, dass wir intern reflektierende Gespräche
(Intervision) über unseren Begleitungsprozess mit Euch führen.
Dies jedoch ausschließlich anonymisiert und/oder nur mit
Kolleg*innen, welche Euch nicht persönlich kennen.

Wenn ihr noch Fragen habt, dann meldet euch einfach!